Masurische Seenplatte, Quelle DNV